Für ein gutes Miteinander Besuchen Sie mich auch auf meiner Facebook-Seite

 
Die Parteien haben in unserer parlamentarischen Demokratie eine wichtige Funktion. Das Grundgesetz weist ihnen die Aufgabe zu, an der politischen Willensbildung des Volkes teilzuhaben. Deswegen ist es wichtig, dass sich möglichst viele Menschen in Parteien politisch engagieren. Mit guten Ideen, Kompetenz und Gestaltungswillen. Und sich dabei immer verpflichtet fühlen, unser demokratisches Gemeinwesen und den Zusammenhalt der Gesellschaft zu stärken.
Martina Fehlner hat sich politisch für die SPD entschieden. Hier wirkt sie aktiv mit am vielgestaltigen Parteileben und der Umsetzung sozialdemokratischer Werte und Ziele. Immer ambitioniert, voller Respekt und Toleranz, in einem guten Miteinander.
Für Martina Fehlner ist es sehr wichtig, in ständigem Austausch mit ihren Parteifreunden zu sein: bei Mitgliederversammlungen, Diskussionsforen, Festen, Jubiläen und geselligen Veranstaltungen.

Miteinander_Start2

 

radler11 Für ein gutes Miteinander. Erlebnisreiche Radtour durch Unterfrankens reizvolle Landschaft mit Markus Rinderspacher, Fraktionsvorsitzender der BayernSPD-Landtagsfraktion. Im Rahmen der landesweiten Aktion „Die Roten Radler“ waren Parteifreunde und interessierte Bürgerinnen und Bürger eingeladen, gemeinsam mit Martina Fehlner, Bürgermeister Jürgen Herzing und dem Vorsitzenden der SPD-Stadtratsfraktion Wolfgang Giegerich durch Aschaffenburg und die Umgebung zu radeln.
wuerzburg Für ein gutes Miteinander. Die vier unterfränkischen SPD-Landtagsabgeordneten Volkmar Halbleib, Kathi Petersen, Martina Fehlner und Georg Rosenthal wollen 2015 die im Nordbayern-Plan der Staatsregierung aufgeführten Projekte für Unterfranken noch einmal genauer auf den Prüfstand stellen. Das machten sie bei einem gemeinsamen Jahresauftakt-Treffen in Würzburg deutlich. Außerdem diskutierten die Politiker auch über die Probleme bei der medizinischen Grundversorgung in Unterfranken sowie über zusätzliche Lehrerstunden für den Schulunterricht junger Flüchtlinge.
Lakefleisch1 Für ein gutes Miteinander. Es ist eine ganz besondere kulinarische Spezialität aus dem Spessart – das Lakefleisch. Der SPD-Ortsverein Rothenbuch lädt jedes Jahr zum traditionellen „Lakefleischessen“ ein. Mit 52 aktiven Mitgliedern hat Rothenbuch einen starken Ortsverein. Doch nicht nur das. Rothenbuch wird seit 1946 erfolgreich von sozialdemokratischen Bürgermeistern regiert, seit 2002 lenkt Bürgermeister Gerd Aulenbach die Geschicke der Spessartgemeinde, die im Übrigen schuldenfrei ist. Günter Eich, der zwischen 1972 und 2002 amtierender Bürger-meister war, engagiert sich heute als Vorsitzender des SPD-Ortsvereins.
Lakefleisch2 Für ein gutes Miteinander. Herzlichkeit und Geselligkeit wird beim traditionellen Lakefleischessen groß geschrieben. Bei der zünftigen Veranstaltung im Vorfrühling treffen sich jedes Jahr Sozialdemokraten aus der gesamten Region.
neujahrhofgarten4 Für ein gutes Miteinander. Ein stilvolles Ambiente für den diesjährigen traditionellen Neujahrsempfang der SPD Aschaffenburg bot das Hofgarten-Kabarett. Mehr als 300 Parteimitglieder sowie zahlreiche Vertreter von Vereinen, Verbänden und Unternehmen waren der Einladung gefolgt, um in angeregter Runde auf das neue Jahr anzustoßen. In ihrer Ansprache warb Martina Fehlner für ein gutes Miteinander und Füreinander in der Stadt, in der Region und in Bayern.
neujahrhofgarten5 Für ein gutes Miteinander. Prominenter Redner zum sozialdemokratischen Jahresauftakt 2015 war der stellvertretende SPD-Bundesvorsitzende und Landesvorsitzende der SPD Hessen Thorsten Schäfer-Gümbel. In seiner engagierten Rede eröffnete er einen breit gefächerten politischen Diskurs, von der Arbeit der Großen Koalition in Berlin bis hin zu den aktuellen Ereignissen und zahlreichen Krisenherden der Welt.
neujahrhofgarten7 Für ein gutes Miteinander. Politik muss Ängste, Sorgen und Unsicherheiten der Bevölkerung ernst nehmen und zu den Grundfragen, die die Menschen bewegen, klar Stellung beziehen, egal ob auf Bundes-, Länder- oder kommunaler Ebene. Beim Neujahrsempfang im Gespräch: Wolfgang Giegerich, Vorsitzender der SPD-Stadtratsfraktion, Thorsten Schäfer-Gümbel, Martina Fehlner sowie Helga Bubenzer und Peter Stoll, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Schweinheim-Gailbach.
NeujahrHofgarten Für ein gutes Miteinander. Hier laufen alle Fäden zusammen. Gutes Einvernehmen besteht zwischen der stellvertretenden Stadtverbandsvorsitzenden Martina Fehlner, der Leiterin der SPD-Geschäftsstelle Aschaffenburg Derya Özkan und dem Vorsitzenden des SPD-Unterbezirks Andreas Parr. Gemeinsam freuten sie sich über die starke Resonanz auf die Einladung zum diesjährigen Neujahrsempfang und den gelungenen Verlauf im Aschaffenburger Hofgarten-Kabarett.
stock1 Für ein gutes Miteinander. Die SPD erinnert sich an wichtige Persönlichkeiten der Stadt. Mit einer Feierstunde im großen Sitzungssaal des Aschaffenburger Rathauses gedachte die Stadt des vor 50 Jahren verstorbenen, früheren Oberbürgermeisters Jean Stock, nach dem auch eine Straße im Stadtteil Nilkheim benannt ist. Der Sozialdemokrat wurde 1945 von der US-Militärregierung in dieses Amt eingesetzt. In seiner kurzen Amtszeit hat Jean Stock viel bewegt. Er regierte in einer von Bomben zerstörten Stadt und organisierte den Neuaufbau der Verwaltung, die Beseitigung der Wohnungsnot und die Versorgung der Bewohner Aschaffenburgs.
sulzbach3 Für ein gutes Miteinander. Gemeinsam für ein friedliches, gerechtes und soziales Zusammenleben in Sulzbach. Dafür setzt sich der SPD-Ortsverein Sulzbach mit den Gemeinderäten Volker Zahn, Daniel Schmitt, Fritz Weber, Kirstin Reis und dem Vorsitzenden Werner Baur (2.v.r.) ein. Die sozialdemokratischen Politikerinnen und Politiker wollen, dass sich die Menschen in der Marktgemeinde wohlfühlen und gerne hier leben und arbeiten. Wichtig für Sulzbach: der Erhalt und Ausbau der Infrastruktur, die Stärkung der Ortskerne, Kindergärten und Grundschulen in jedem Ortsteil.
schafkopf Für ein gutes Miteinander. Das Dreikönigs-Preisschafkopf-Turnier des SPD-Ortsvereins Aschaffenburg Schweinheim hat inzwischen schon Tradition und erfreut sich großer Beliebtheit. Nach der Begrüßung durch Martina Fehlner und den Ortsvereinsvorsitzenden Peter Stoll, eröffnete Schiedsrichter Udo Höflich den Spielbetrieb in der Gaststätte Seehof. Auch im kommenden Jahr soll das Turnier wieder fester Bestandteil des Veranstaltungskalenders in Schweinheim sein.
kulturempfang_1 Für ein gutes Miteinander. Spannende und kontroverse Diskussionen gab es beim ersten Kulturempfang der vier unterfränkischen SPD-Landtagsabgeordneten Volkmar Halbleib, Martina Fehlner, Georg Rosenthal und Kathi Petersen. Gäste der Podiumsdiskussion zum Thema „Ist die etablierte Kultur im Abstiegskampf?“ waren Muchtar Al Ghusain (2.v.l.), Kulturreferent der Stadt Würzburg, und Prof. Dieter Haselbach (rechts), Mitautor des umstrittenen Buches „Der Kulturinfarkt“. Die SPD setzt sich dafür ein, dass staatliche Kulturförderung die Menschen in allen Regionen unseres Landes erreicht. Kultur verbindet Menschen unterschiedlicher Herkunft und schafft gemeinsame Erlebnisse und Erfahrungen.
stockstadt1 Für ein gutes Miteinander. Der größte SPD-Ortsverein im Stimmkreis Aschaffenburg-West kann auf das langjährige Engagement vieler Mitglieder bauen: In Stockstadt ehrten Martina Fehlner und der Ortsvereinsvorsitzende Rafael Herbrik verdiente SPD-Mitglieder und überreichten ihnen Urkunden und ein Weinpräsent. Mit 50 Jahren Parteimitgliedschaft stand dabei der 1935 geborene Walter Kneisel (vorne) an diesem Nachmittag im Mittelpunkt.
werneck Für ein gutes Miteinander. Die Klinik Schloss Werneck ist eine der wichtigsten medizinischen Einrichtungen des Bezirks Unterfranken. Sie verfügt neben einem Krankenhaus für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatische Medizin und einer Orthopädischen Klinik auch über drei Pflegeheime und eine Krankenpflegeschule. Bei einer Tagung des SPD-Bezirksvorstands, hier die Landtagsabgeordneten Georg Rosenthal, Volkmar Halbleib und Martina Fehlner mit dem Bundestagsabgeordneten Bernd Rützel, wurde vor allem über eine zuverlässige, gut erreichbare, klinische Versorgung im ländlichen Raum diskutiert.
Giegerich Für ein gutes Miteinander. An der Spitze der Aschaffenburger SPD-Stadtratsfraktion steht Wolfgang Giegerich, seit vielen Jahren Pressesprecher der Agentur für Arbeit und ausgewiesener Sozialexperte. Er führt mit viel Umsicht und großem Elan, Kompetenz und ausgeprägter Kollegialität die Fraktion. Insgesamt ist Aschaffenburg dank der hervorragenden Arbeit der SPD Oberbürgermeister Dr. Willi Reiland (1970 – 2000) und Klaus Herzog (seit 2000) bestens gerüstet für die Zukunft. Maßgeblich beteiligt an dem Erfolg ist aber auch die SPD-Stadtratsfraktion als wirksame Unterstützung der Rathauspolitik, aber auch als notwendiges Korrektiv, wenn dies angezeigt ist.
schweinheim-ov1 Für ein gutes Miteinander. Die Bürger des Aschaffenburger Stadtteils Schweinheim sind traditionell stark im Ehrenamt engagiert. Der SPD-Ortsverein Schweinheim-Gailbach ist einer der mitgliederstärksten Ortsvereine in Aschaffenburg. Peter Stoll und seinen Parteifreunden ist es ein vordringliches Anliegen, mehr junge Menschen für die Politik zu begeistern und sie davon zu überzeugen, wie wichtig es ist, sich selbst politisch zu engagieren. Davon lebt unsere Demokratie!
kleinostheim Für ein gutes Miteinander. Anerkennung für langjährige Treue zur SPD: Beim Ehrenabend 2014 des SPD-Ortsvereins Kleinostheim wurden verdiente SPD-Mitglieder für ihr gesellschaftspolitisches Engagement geehrt, darunter Simon Reising, der seit 50 Jahren der SPD angehört. Martina Fehlner, Andreas Parr als Vorsitzender des Unterbezirks Aschaffenburg und die Ortsvereinsvorsitzende Andrea Schäfer bedankten sich bei den Geehrten. Kleinostheim ist dank einer weitsichtigen Standortpolitik ein attraktiver Gewerbe- und Industriestandort mit über 3000 Arbeitsplätzen.
unterbezirk2 Für ein gutes Miteinander. Solidarität ist einer der Grundwerte der Sozialdemokratie. Dazu gehört auch, Flüchtlingen, die nach Deutschland kommen, zu helfen.  Beim Parteitag des SPD-Unterbezirks Aschaffenburg am 15. November 2014 beteiligten sich die Delegierten an einer Sammlung für ein Projekt der Caritas, das den Flüchtlingen in der Stadt zu Gute kommt. Unterbezirksvorsitzender Andreas Parr und die Stadträte Anne Lenz-Böhlau, Martina Fehlner und Wolfgang Giegerich überreichten Cornelia Uhrig von der Flüchtlingsberatung einen Betrag von 500 Euro.
Vogel Für ein gutes Miteinander. Nach wie vor engagiert und allseits geschätzt: Hans-Joachim Vogel, der viele Jahre die Politik der SPD in Bayern und in der Bundesrepublik mit geprägt hat. Vom Oberbürgermeister der Stadt München während der Olympischen Spiele 1974, über die Ämter Bundesminister für Raumordnung und Städtebau sowie Justiz in den Kabinetten von Willy Brandt und Helmut Schmidt bis hin zum Regierenden Bürgermeister von Berlin 1981. Von 1987 bis 1991 war der „Grandseigneur der deutschen Sozialdemokratie“ Bundesvorsitzender der SPD und von 1983 bis 1991 Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion.
damm1 Für ein gutes Miteinander. Für eine lebendige Gemeinschaft im Stadtteil setzt sich der SPD-Ortsverein Aschaffenburg-Damm ein. Seit Jahren organisieren die Mitglieder ein sommerliches Bürgerfest, das bei den Bewohnern des Viertels sehr beliebt ist. Mit dabei: Uwe Bischoff, Uwe Flaton, Vorsitzender des Ortsvereins Aschaffenburg-Damm, Helga Geis, Michael Spangenberger, Johanna Schittler, Giacomo La Scala, Angelika Budion, Karin Pranghofer, Jürgen Herzing, Martina Fehlner und Yüksel Öztop. In Damm wird das von Land und Bund getragene Förderprogramm „Soziale Stadt“ umgesetzt.
 schweinheimov2 Für ein gutes Miteinander. Günter Schadler vom SPD-Ortsverein Schweinheim-Gailbach erhielt eine Urkunde für 50 Jahre SPD-Mitgliedschaft und für sein überzeugendes politisches Engagement. Herzlich gratulierten die Landtagsabgeordnete Martina Fehlner und der Ortsvereinsvorsitzende Peter Stoll.
 unterbezirk3 Für ein gutes Miteinander: Anlässlich des Unterbezirksparteitages wurden verdiente SPD-Mitglieder geehrt. Weiterhin standen zahlreiche aktuelle Themen auf der Tagesordnung, darunter zum Thema Asyl und Arbeit. Bei den Neuwahlen des Vorstandes wurde Andreas Parr als Vorstand sowie Niklas Woitok, Nina Stickler und Wolfgang Giegerich als Stellvertreter bestätigt. Martina Fehlner, Jürgen Herzing, Manuela Bleuel, Leonie Kapperer und Tolga Calik wurden als Beisitzer gewählt.
 Roth Für ein gutes Miteinander. Sie verbindet eine langjährige, erfolgreiche Arbeit im Aschaffenburger Stadtrat. Martina Fehlner mit Walter Roth, den die SPD-Stadtratsfraktion zu ihrem stellvertretenden Vorsitzenden und Fraktionsgeschäftsführer wählte. Walter Roth, ehemaliger Rektor der Ascapha-Schule in Mainaschaff, ist Bildungsexperte der Fraktion. Gemeinsam setzen sie sich für mehr Krippenplätze, gut ausgestattete Kindergärten und Schulen, verlässliche Pflege und Nahversorgung und ein vielfältiges Kultur- und Bildungsangebot ein.
 altfeld1 Für ein gutes Miteinander. Im Rahmen des Parteitags des Unterbezirks Main-Spessart/Miltenberg am 8. November 2014 in Altfeld richtete Martina Fehlner Grußworte an die Ortsvereinsdelegierten und sprach in ihrer Rede über ihre Landtagsarbeit, den oft schwierigen Spagat zwischen der Oppositionsrolle der SPD im Bayerischen Landtag und der Rolle als Koalitionspartner im Bund sowie unter anderem über die Energiewende und die aktuelle Lehrersituation in der Region. Martina Fehlner ist Betreuungsabgeordnete für den Landkreis Miltenberg und seine rund 130.000 Einwohner.
 altfeld4 Für ein gutes Miteinander. Martina Fehlner und Georg Rosenthal beim Parteitag des SPD-Unterbezirks Main-Spessart/Miltenberg. Die gewählten Betreuungsabgeordneten der Landkreise Miltenberg bzw. Main-Spessart sind nicht nur Kollegen, sondern auch in Freundschaft verbunden. Sie vertreten die Interessen der Landkreise Miltenberg und Main-Spessart in der bayerischen Landespolitik und geben den Anliegen der Bürgerinnen und Bürger Unterfrankens eine starke Stimme im Landtag. Bildungsgerechtigkeit, Barrierefreiheit und Inklusion, Instandhaltung der Infrastruktur sowie Verbesserung der inneren Sicherheit sind für sie wichtige Handlungsfelder.
 fraktionsklausur Für ein gutes Miteinander. Für ein soziales Aschaffenburg für alle Bürger: Bei der Herbstklausur der SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg am 15. Oktober 2014 wurden aktuelle kommunalpolitische Themen diskutiert, unter anderem ging es um den sozialen Wohnungsbau in Aschaffenburg, die Planungen zur Umgestaltung des Mainufers, den Haushalt sowie die Verkehrsentwicklung in der Innenstadt.
 politischerherbst Für ein gutes Miteinander. Mit Beharrlichkeit im Dienst für die gute Sache: Im Rahmen des „Politischen Herbstes“ am 24. Oktober 2014, einer Veranstaltungsreihe in Alzenau-Hörstein mit wechselnden Gastrednern, wurden die Mitglieder Heinz Saul (2.v.l.) für 60-jährige und Gerhard Dehn (2.v.r.) für 40-jährige Zugehörigkeit zur SPD geehrt. Herzlich gratulierten: der Vorsitzende des SPD-Stadtverbands Franz Walter, Kreisrätin Karin Nees, Stadtrat Reinhard Krzyzak-Zeller, die Landtagsabgeordnete Martina Fehlner, die Vorsitzende des Ortsvereins Hörstein Claudia Bensing sowie Stadt- und Kreisrätin Brigitte Gräbner.
Steinmeier Für ein gutes Miteinander. Es gibt keinen Bereich in der Politik, in dem sich Innen- und Außenpolitik, Bundes- und Landespolitik so stark begegnen wie in der Flüchtlingspolitik. In einer Welt mit mehr Flüchtlingen als je zuvor, brauchen wir klare richtungweisende innen- und außenpolitische Antworten. Die SPD hat mit Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier einen Mann in der Regierung, der kompetent, erfahren und weltweit hochgeschätzt ist. Das ist gerade in weltpolitisch schwierigen Zeiten von großem Wert.
Frauen1 Für ein gutes Miteinander. Die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (AsF) ist die Frauenorganisation der SPD, die sich für die Gleichstellung der Geschlechter in Partei und Gesellschaft einsetzt. Beim „Aschaffenburger Stadtgespräch“ der AsF, sprachen u.a. Cristina Lange, Britta Rothmann, AsF-Vorsitzende Anita Peffgen-Dreikorn, Gerti Metz vom Selbsthilfe- und Beratungszentrum für Frauen in Aschaffenburg (Sefra) und Ellen Glaab-Göls über die Gleichstellung von Frauen in allen Lebensbereichen. Martina Fehlner informierte über aktuelle politische Initiativen der SPD-Landtagsfraktion.
Ortsgespraech2 Für ein gutes Miteinander. Gemeinsam Lösungen finden, auch über Parteigrenzen hinweg: Die Stadtratsfraktion und die Ortsverbände von SPD und Bündnis 90/Die Grünen hatten zum „Obernburger Ortsgespräch“ in die Kulturhalle Eisenbach geladen, um über zahlreiche aktuelle Themen zu sprechen, vom geforderten Tempolimit auf der B469, die geplanten Windräder bis hin zur Flüchtlingsaufnahme im Landkreis Miltenberg. Der Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Obernburg-Eisenbach-Mömlingen, Michael Becker, bedankte sich bei Martina Fehlner und Landrat Jens Marco Scherf für ihre Statements.
bezirksparteitag Für ein gutes Miteinander. Gemeinsam für eine starke, gut vernetzte Unterfranken-SPD. Auf dem Bezirksparteitag in Würzburg am 5. Juli 2014 wurden unter anderem Anträge zum umstrittenen Freihandelsabkommen TTIP, zur Europapolitik und zur betrieblichen Mitbestimmung beraten. Der Bundestagsabgeordnete Bernd Rützel aus Gemünden wurde für die nächsten zwei Jahre zum neuen Bezirksvorsitzenden gewählt, Martina Fehlner zur stellvertretenden Bezirksvorsitzenden. Martina Fehlner und Bernd Rützel hier mit dem stellv. Ortsvereinsvorsitzenden aus Hösbach, Rudolf Pufe, und der Bezirksvorsitzenden der AG Selbst Aktiv Unterfranken, Cristina Lange.
SPDMainaschaff Für ein gutes Miteinander. Zahlreiche politikbegeisterte Einwohner hat die an Aschaffenburg angrenzende Gemeinde Mainaschaff. Bei der Mitgliederversammlung des SPD-Ortsvereins Mainaschaff, zu der der Ortsvereinsvorsitzende Martin Braun eingeladen hatte, stieß Martina Fehlners Bericht über aktuelle politische Themen, ihre Landtagsarbeit und die parlamentarischen Initiativen der SPD-Landtagsfraktion auf großes Interesse bei den Zuhörern.
kartoffelfest1 Für ein gutes Miteinander. Zeit für geselliges Miteinander und politischen Gedankenaustausch in freundschaftlich lockerer Atmosphäre gab es am 4. September 2014 beim traditionellen „Kartoffelfest“ des SPD-Ortsvereins Hösbach beim gemütlichen Grillplatz am Mühlenstück.
kartoffelfest2 Für ein gutes Miteinander. Über 50 engagierte Sozialdemokraten sind im Ortsverein Hösbach organisiert. Unter dem Vorsitz von Tolga Calik setzen sie sich für eine lebenswerte Gemeinschaft im Ort ein. In geselliger Runde (von links): Tolga Calik, Wolfgang Jehn, Fraktionsvorsitzender im Kreistag, Karin Fassler, Kreisrätin und Gemeinderätin, Manfred Herold, stellvertretender Bürgermeister des Marktes Hösbach und Rudi Pufe, stellvertretender Ortsvereinsvorsitzender.
Stegmann Für ein gutes Miteinander. Gesundheit und Sport sind wichtige Themen der SPD. Martina Fehlner und Stadtrat Karl-Heinz Stegmann, Vorsitzender des Stadtverbandes für Sport und Mitglied in zahlreichen Vereinen und Verbänden, engagieren sich gemeinsam für die Umsetzung des Sportentwicklungsplans, die Aufwertung des Ansehens des Ehrenamtes, die regelmäßige Förderung der Sportvereine sowie den Ausbau und Erhalt der städtischen und vereinseigenen Sportplätze und Freizeitareale.
zumba_1 Für ein gutes Miteinander. Fitness und Gesundheit für Frauen zu fördern, das ist ein Anliegen nicht nur der engagierten Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF). Gemeinsam mit der SPD-Stadtratsfraktion und mit Unterstützung von Martina Fehlner lud die AG bereits zum zweiten Mal zum kostenfreien „Zumba-Open-Air“ auf den Schlossplatz in Aschaffenburg ein. Der Teilnehmerzuspruch war groß, die Begeisterung enorm.
AsF Für ein gutes Miteinander. Frauenpower auf dem Schlossplatz. Gerne hat Martina Fehlner das Team der Aschaffenburger AsF um Brigitta Rothmann und Saveria Heck bei der Durchführung des „Zumba-Open-Air“ unterstützt. Die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (AsF) hat die Gleichstellung von Frauen und Männern in Partei und Gesellschaft zum Ziel. Aufgaben sind: die Interessen und Forderungen der Frauen in der politischen Willensbildung zur Geltung zu bringen und die politische Mitarbeit der Frauen so zu verstärken, dass die politische Willensbildung der Partei gleichermaßen von Männern und Frauen getragen wird.
stadtfest7 Für ein gutes Miteinander. Gemeinsam einstehen für ein sozial gerechtes Miteinander – auch über Landesgrenzen hinweg. Das ist das Anliegen der SPD auf allen politischen Ebenen. Freundschaftliche Begegnungen gab es beim Besuch der sozialdemokratischen Parteifreunde der SPÖ Niederösterreich auf dem Aschaffenburger Stadtfest. Am ihrem Informationsstand lud die SPD ihre Gäste zu einem geselligen Umtrunk ein (natürlich mit Frankenwein).
stadtfest9 Für ein gutes Miteinander. Sie ziehen gemeinsam an einem Strang, wenn es um eine starke sozialdemokratische Politik in Aschaffenburg geht. Bürgermeister Jürgen Herzing, Uwe Flaton, Vorsitzender des Ortsvereins Damm, Stadtrat Dr. Karl-Ludwig Frenzel, Martina Fehlner, Christiane Körner und Sophie Horassaint trafen sich am Infostand der SPD auf dem beliebten, traditionellen Stadtfest am letzten Wochenende im August.
erlenbach3 Für ein gutes Miteinander. Erlenbach ist die größte Stadt und ein bedeutender Industrie-Standort im Landkreis Miltenberg – und Erlenbach hat auch einen starken SPD-Ortsverein. Bei der 9. Politischen Gartenparty der Erlenbacher SPD tauschen sich Ortsvereinsmitglieder und Gäste in lockerer Atmosphäre aus. Im Bild: Ulrike Neuberger-Bönhorst, Georg Horlebein, Martina Fehlner und die Ortsvereinsvorsitzende und Stadträtin Helga Raab-Wasse.
radler06 Für ein gutes Miteinander. Zuhören, sich informieren, gemeinsam Lösungen finden: Auf ihrer Radtour am Untermain diskutierten die Landespolitiker bei einer Station in Stockstadt am Infostand der SPD mit Mitgliedern der Bürgerinitiative „Pro Stockstadt“ und der „Initiative gegen Bahnlärm“ über die zunehmende Lärmbelastung durch den Bahnverkehr und über die umstrittenen Ausbaupläne des Bundes für die Bundesstraßen B26 und B469.
Herzing2 Für ein gutes Miteinander. Martina Fehlner und der neue Bürgermeister Jürgen Herzing. Er sorgt im Rathaus zusätzlich für sozialdemokratisches Gewicht, Kontinuität und Verlässlichkeit. Gemeinsam setzen sie sich für ein vielfältiges Freizeit-, Bildungs- und Kulturangebot in der Stadt Aschaffenburg ein. Das Freibad ist ein echter Besuchermagnet im Sommer – auch dank zahlreicher vom Stadtrat auf den Weg gebrachter Modernisierungs-maßnahmen in den letzten Jahren.
sommerfest Für ein gutes Miteinander. Der regelmäßige Informationsaustausch der SPD-Landtagsabgeordneten untereinander ist wichtig für eine gute Zusammenarbeit innerhalb der Fraktion und eine starke SPD im Bayerischen Landtag. Martina Fehlner hier im Gespräch mit ihrer Kollegin Margit Wild aus Regensburg und ihrem Kollegen Stefan Schuster aus Nürnberg beim Sommerfest der SPD-Landtagsfraktion im Garten der Stiftung Maximilianeum.
woerth3 Für ein gutes Miteinander. Beim Wörther Altstadtfest hatten zahlreiche ehrenamtliche Helferinnen am Stand des SPD-Ortsvereins Wörth am Main allerlei Snacks und kleine Köstlichkeiten zubereitet. Martina Fehlner und der Bundestagsabgeordnete Bernd Rützel bedankten sich für den Einsatz und griffen auch selbst gerne zu.
oestreicherkolonie Für ein gutes Miteinander. Die rührigen Mitglieder des SPD-Ortsvereins im Aschaffenburger Stadtteil Österreicher Kolonie organisieren alljährlich das beliebte Wiesenfest im „Radieschenheim“, dem Vereinsheim der Kleingärtner. Die Veranstaltung bietet auch ausreichend Gelegenheit, sich im lockeren Rahmen über aktuelle Themen im Stadtviertel auszutauschen, Bindungen zu stärken und neue Menschen kennenzulernen. Mit dabei: Martina Fehlner, Bürgermeister Jürgen Herzing und Ehefrau Doris, Stadtbrandrat Karl-Georg Kolb sowie Reinhard Sauer und weitere Mitglieder des SPD-Ortsvereins Österreicher Kolonie.
sommerfest_sailauf Für ein gutes Miteinander. Beim traditionellen Sommerfest des SPD-Ortsvereins Sailauf treffen sich gerne die Bürger aus dem ganzen Ort. Gemeinsam haben die SPD-Gemeinderäte Johannes Grod, Roland Sauer, der zugleich Ortsvereinsvorsitzender ist, und Beate Klümper auch in diesem Jahr wieder eine tolle Veranstaltung auf die Beine gestellt.
tasdelen Für ein gutes Miteinander. Sonniges Wetter, interessante Begegnungen und entspannte Atmosphäre beim Sommerfest des Bayerischen Landtags. Martina Fehlner im Gespräch mit ihren SPD-Landtagskollegen Arif Tasdelen und Günther Knoblauch. Im Mittelpunkt der geladenen Gäste standen ehrenamtlich tätige Bürgerinnen und Bürger aus verschiedenen Regionen Bayerns, die sich insbesondere für Asylbewerber und in der Flüchtlingshilfe beispielhaft engagieren.
 sonnenwend_1 Für ein gutes Miteinander. Gemeinsam mit den Mitgliedern des Ortsvereins Großostheim setzen sie sich für einen Ort ein, der für alle Generationen und Bevölkerungsschichten lebens- und liebenswert bleibt: Bettina Göller als stellvertretende Bürgermeisterin des Markts und Vorsitzende des SPD-Ortsvereins, Hans Hock und Wolfgang Jehn. Mit vielen Helfern luden sie die Bürgerschaft zum traditionellen „Sonnwendfeuer“ ein.
 rothenbuch Für ein gutes Miteinander. Interessierte Beobachter des Geschehens: Der Maibaum wird aufgestellt. Dieses Ereignis am 1. Mai, bei dem Martina Fehlner in diesem Jahr die Festansprache hielt, hat Tradition in Rothenbuch. Martina Fehlner, Bürgermeister Gerd Aulenbach und Günter Eich vom SPD-Ortsverein nutzten die Gelegenheit außerdem zum Gespräch über aktuelle politische Themen mit Parteifreunden und Bürgern. Aktuell war die anstehende Europawahl am 25. Mai 2014 ein wichtiges Thema.
 maifest1 Für ein gutes Miteinander. In Stockstadt leistet die SPD seit vielen Jahren eine gute und engagierte Kommunalpolitik. Auch das gemeinsame Feiern kommt nicht zu kurz: Das traditionelle Maifest am 1. Mai ist ein Ort für Begegnung und gute Gespräche, wie hier mit Gemeinderätin Heike Eisert und Pressesprecher Lutz Lämmerhold.
 spdhoesbach Für ein gutes Miteinander. Anna und Rudolf Pufe aus Hösbach halten der SPD seit vielen Jahren die Treue. Für ihre langjährige Parteimitgliedschaft wurden sie ebenso wie Roland Leitz, langjähriger Kassier des Ortsvereins, geehrt.  Martina Fehlner und Ortsvereinsvorsitzender Thomas Höfler sprachen dem engagierten Ehepaar Dank und Anerkennung aus. Mit ihrer zentralen Lage, den optimalen Verkehrsanbindungen und ihrer Wirtschaftskraft, nimmt die mit etwa 13.500 Einwohnern drittgrößte Gemeinde des Landkreises Aschaffenburg eine besondere Stellung am Bayerischen Untermain ein.
 aschermittwochstockstadt Für ein gutes Miteinander. Bestens aufgestellt für die anstehenden Kommunalwahlen in der Stadt und im Landkreis Aschaffenburg: Landratskandidat und Großostheimer Gemeinderat Wolfgang Jehn, Thomas Barko, Bürgermeisterkandidat in Stockstadt, Martina Fehlner und der Vorsitzende der Stadtratsfraktion Wolfgang Giegerich beim politischen Aschermittwoch in Stockstadt.
infostandmainaschaff Für ein gutes Miteinander. Wahlkampf in Mainaschaff: Bürgermeisterkandidat Heinz-Günter Otto steht für eine lebenswerte und zukunftsfähige Gemeinde – Martina Fehlner unterstützt den SPD-Kandidaten am Infostand vor einem Supermarkt. Der Mainparksee und der Main ziehen Camper und Erholungssuchende gleichermaßen an. Sie sind das Wahrzeichen von Mainaschaff. Industrie und Gewerbe schätzen die direkte Anbindung an die A3.
westphal Für ein gutes Miteinander. Gemeinsam mit Kerstin Westphal aus Schweinfurt, Mitglied des Europäischen Parlaments, setzt sich auch Martina Fehlner für ein besseres, gerechteres  Europa ein: Ein Europa, das wirtschaftlich dynamisch ist und in die Zukunft investiert. Ein Europa, das gute Jobs schafft und faire Löhne sichert. Ein Europa, das die Jugendarbeitslosigkeit so rasch wie möglich reduziert und ein Europa, das beim Klima- und Umweltschutz wieder Weltspitze ist, indem es auf erneuerbare Energien setzt. Ein Europa, das Vielfalt respektiert und nur regelt, was nicht besser auf lokaler, regionaler oder staatlicher Ebene geregelt werden kann.
 beck Für ein gutes Miteinander. In verschiedenen Regionen und auf unterschiedlichen  Ebenen widmen sie sich der gemeinsamen Sache, einer menschengerechten Politik in Stadt, Land und Bund: Kurt Beck, ehemaliger Minister-präsident von Rheinland-Pfalz, die Landtagsabgeordnete Martina Fehlner, der Bundestagsabgeordnete Bernd Rützel aus Gemünden und der Vorsitzende der SPD-Stadtrats-fraktion Aschaffenburg, Wolfgang Giegerich beim Neujahrs-empfang 2014 der SPD Aschaffenburg, zu dem über 400 Gäste gekommen waren.
 fries Für ein gutes Miteinander. Für Chancengleichheit und gleichberechtigte Teilhabe für Menschen mit Behinderung kämpft die Arbeitsgemeinschaft „Selbst aktiv“. Günther Fries, der bei der Kommunalwahl 2014 für den Aschaffenburger Stadtrat kandidierte, mit Martina Fehlner und der Landesvorsitzenden der AG „Selbst aktiv“, Sybille Brandt. Günther Fries ist trotz seiner starken Behinderung immer mittendrin im parteipolitischen Miteinander und im kommunalpolitischen Geschehen. Er setzt sich hoch motiviert für mehr Barrierefreiheit in allen gesellschaftlichen Bereichen ein.
 spdweilbach Für ein gutes Miteinander. Auf reges Interesse stieß der Neujahrsempfang der SPD in Weilbach. Der SPD-Ortsverein Weilbach-Weckbach bringt sich in allen Bereichen der Kommunalpolitik mit großem Engagement und Sachverstand ein. Seine vier Gemeinderäte gestalten die soziale Politik der Gemeinde mit. Martina Fehlner und Landratskandidat Jens Marco Scherf verfolgen interessiert die Reden beim Empfang und tauschen sich über aktuelle Regionalprojekte aus.
spdweilbach2 Für ein gutes Miteinander. „Der Mensch steht immer im Mittelpunkt unseres Handelns“ – vor allem in der Kommunalpolitik wird dies besonders deutlich. Martina Fehlner spricht beim Neujahrsempfang der SPD in Weilbach.
 kaup Für ein gutes Miteinander. Im Wahlkampf sind alle Hände gefragt, geht es doch darum, gemeinsam Erfolg zu haben und sozialdemokratische Politik auf allen Ebenen und in politischen Gremien zu stärken. Martina Fehlner dankt Stadtrat Herbert Kaup, der bei vielen Wahlkämpfen in den letzten Jahren die Federführung bei der Plakatierung hatte.
 ehrung Für ein gutes Miteinander. Jürgen Herold ist seit 25 Jahren Mitglied der SPD, auf ganze 40 Jahre bringt es der frühere Vorsitzende des Ortsvereins Schweinheim-Gailbach und amtierende Stadtrat Theodor Bubenzer. In Anwesenheit zahlreicher Mitglieder des Ortsvereins übergaben Martina Fehlner und Vorsitzender Peter Stoll die Ehrenurkunden und dankten den verdienten Sozialdemokraten für ihre Treue und ihr vorbildliches Engagement. Obwohl Theodor Bubenzer seit seinem Unfall auf seinen Rollstuhl angewiesen ist, gehört er nach wie vor dem Stadtrat an und nimmt an allen Sitzungen teil. Seine Parteifreunde schätzen die Kompetenz des ehemaligen Stadtplaners.
 reiland (1) Für ein gutes Miteinander. Seit vielen Jahren freundschaftlich verbunden: Martina Fehlner beim 80. Geburtstag von Aschaffenburgs Ehrenbürger Dr. Willi Reiland. 30 Jahre seines Lebens, von 1970 bis zum Jahr 2000, hatte Dr. Reiland als SPD-Oberbürgermeister die Geschicke der Stadt geleitet und Aschaffenburg zu einer besonders lebens- und liebenswürdigen Stadt gestaltet. Er ist der „Elder Statesman“ der Aschaffenburger Sozialdemokraten, der die Kommunalpolitik nach wie vor mit großem Interesse begleitet und als erfahrener und wertvoller Ratgeber gefragt ist.
 scheswig Für ein gutes Miteinander. Beim Bundesparteitag in Leipzig trifft Martina Fehlner auch Manuela Schwesig. Die damalige Ministerin für Arbeit, Gleichstellung und Soziales des Landes Mecklenburg-Vorpommern übernimmt wenige Wochen später in der Großen Koalition in Berlin das Amt der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Ihre wichtigsten politischen Initiativen sind die Einführung der Familienpflegzeit, das Elterngeld plus sowie das Gesetz zur weiteren Entlastung der Kommunen und der quantitative und qualitative Ausbau der Kindertagesbetreuung.
oppermann Für ein gutes Miteinander. Martina Fehlner im Gespräch mit Thomas Oppermann, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Bundestag. Hauptpunkt beim Bundesparteitag in Leipzig war neben der Wahl der Parteispitze vor allem die anstehende Mitgliederbefragung über den Koalitionsvertrag.
 unterfrankenspdler Für ein gutes Miteinander. Gemeinsam vertreten sie als engagierte Sozialdemokraten die vielfältigen Interessen von Unterfranken im Bayerischen Landtag: die Abgeordneten Martina Fehlner (Aschaffenburg Ost/West und Miltenberg), Volkmar Halbleib (Würzburg Land), Georg Rosenthal (Würzburg Stadt und Main Spessart) und Kathi Petersen (Schweinfurt und Rhön-Grabfeld). Sie bestimmen maßgeblich die Ziele und Leitlinien sozialdemokratischer Politik im Parlament mit und setzen sich als Anwälte ihrer Heimat für den Erhalt und den Ausbau der Wirtschafts- und Verkehrsinfrastruktur, für gute Bildungschancen, neue Perspektiven für die Hochschulen und für den sozialen Ausgleich ein.
 Jusos Für ein gutes Miteinander. Mit begeisternder Unterstützung ihrer Parteifreunde hat Martina Fehlner einen fairen, engagierten Wahlkampf geführt. Ihr beherzter Einsatz, ihre Kompetenz und Glaubwürdigkeit haben ihr auch über die Parteigrenzen hinaus viel Zuspruch und Sympathie eingebracht. Sie hat überzeugend gezeigt, wofür sie steht: Für eine sozial engagierte Politik, die immer dem Menschen zugewandt ist. Das ist auch als Landtagsabgeordnete ihr politisches Leitmotiv.
 Pranghofer Für ein gutes Miteinander. Weiterhin Aschaffenburger Frauenpower im Bayerischen Landtag. Karin Pranghofer, die als langjährige Landtagsabgeordnete nicht mehr zur Wahl angetreten war, gratuliert ihrer Nachfolgerin Martina Fehlner zu ihrer Wahl und wünscht ihr viel Erfolg für ihre neuen Aufgaben als tourismuspolitische und medienpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion in München.
 bachgaumuseum Für ein gutes Miteinander. Die Freunde des SPD-Ortsvereins Großostheim informieren Martina Fehlner über ihre aktuellen Aktivitäten bei einem Rundgang durch den Ort und führen sie unter anderem auf den Marktplatz und ins Bachgaumuseum. Der Markt Großostheim ist mit 16.400 Einwohnern inzwischen der größte Ort im Bachgau. Damit sich die Menschen in der Gemeinde weiter wohlfühlen und gerne hier leben, engagieren sich die Mitglieder des Ortsvereins für den Erhalt und Ausbau der Infrastruktur. Wichtige Maßnahmen sind unter anderem Erhalt und Stärkung der Ortskerne, Kindergärten und Grundschule in jedem Ortsteil, neue und auch hochwertige Arbeitsplätze.
 wahlkreis01 Für ein gutes Miteinander. Inklusion – die gleichberechtigte Teilhabe am Leben von Menschen mit Behinderungen – ist das Leitziel unserer Gesellschaft. Um dieses zu verwirklichen, hat sich in Unterfranken die Arbeitsgemeinschaft behinderter Menschen in der SPD „Selbst Aktiv“ gegründet. Gemeinsam setzen sich die Mitglieder für die Teilhabe aller Menschen ein: Martina Fehlner unterstützt nachdrücklich die Arbeit der Arbeitsgemeinschaft. Hier mit Cristina Lange (1. Vorsitzende Selbst Aktiv Unterfranken), Sybille Brandt (Vorsitzende Selbst Aktiv Bayern) und Evelyn Marrama (stellvertretende Vorsitzende Selbst Aktiv Unterfranken).
dialogbox2 Für ein gutes Miteinander. Die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF) lud ein zum Zumba-Tanz auf dem Aschaffenburger Schlossplatz. Anita Peffgen-Dreikorn, Britta Rothmann und Elisabeth-Maria Henrich haben die Veranstaltung hervorragend und mit viel Umsicht und Know-how organisiert. Gemeinsam trafen sie sich mit Martina Fehlner an der „Dialogbox“ der SPD. Die Dialogbox ist eine Kontaktbörse und Begegnungsmöglichkeit für die Bürgerinnen und Bürger mit sozialdemokratischen Politikerinnen. Nach wie vor geht es der SPD um mehr Unterstützung für Frauenhäuser sowie bessere Beratungsangebote für weibliche Opfer häuslicher Gewalt.
Buettner Für ein gutes Miteinander. Herzlich gratulieren Oberbürgermeister Klaus Herzog und Martina Fehlner Jutta Büttner zum 90. Geburtstag. Die rüstige Schweinheimerin ist noch immer sehr aktiv und nimmt lebhaften Anteil an der Kommunalpolitik, sie ist seit über 30 Jahren Mitglied der SPD. Ihr verstorbener Mann Johann Büttner, in Schweinheim unter dem Namen „Milch-Hannes“ legendär geworden, kümmerte sich 1946 um die Wiedergründung des SPD-Ortsvereins und gehörte bis 1972 dem Aschaffenburger Stadtrat an.
 sommerfestspd Für ein gutes Miteinander. Gemeinsam für die gute Sache kämpfen und in guter Gemeinschaft feiern. Der SPD-Ortsverein in Sailauf lud zum Sommerfest ein. Aufgrund der guten Verkehrsanbindung, der Lage im Vorspessart und der guten wirtschaftlichen Perspektiven, ist Sailauf zu einem attraktiven Wohnort gereift. Auch Dank des engagierten Einsatzes des SPD-Ortsvereins bietet Sailauf vieles, was eine gewachsene, traditionsbewusste und gleichzeitig moderne Gemeinde mit einer intakten Infrastruktur ausmacht. Durch den „Gewerbepark Weiberhöfe“, der sich mittlerweile zu einem Technologiestandort entwickelt hat, konnte sich Sailauf auch als ein gefragter Gewerbestandort etablieren.
stockstadt Für ein gutes Miteinander. An vielen Brennpunkten und in zahlreichen sozialen Projekten aktiv ist der SPD- Ortsverein Stockstadt. Bei einem interessanten Rundgang durch die Gemeinde sprachen sie über ihre vielfältige Arbeit und Aufgaben. Für Martina Fehlner ist es wichtig, mit allen Ortsvereinen ihres Wahlkreises engen Kontakt zu halten und sich vor Ort über ihre Anliegen und aktuellen Projekte zu informieren.
 iwu03 Für ein gutes Miteinander. Zusammen diskutieren und gemeinsam Lösungen finden, die unser Land voranbringen. Nina Stickler, stellvertretende SPD Unterbezirksvorsitzende, und Svenja Dauber, Juso-Vorsitzende aus Aschaffenburg, diskutieren mit Martina Fehlner über jugendpolitische Themen wie Bildung und Ausbildung, Frauenquote und Vereinbarkeit von Familie und Beruf.
 Maier Für ein gutes Miteinander. Anpacken und helfen, wenn Hilfe benötigt wird. Während des Wahlkampfs für die Landtagswahlen erfuhr Martina Fehlner aus allen Bereichen der Bevölkerung und natürlich auch von ihren Partei-freunden große Unterstützung. Nicht zuletzt auch von Richard Maier („Würst’l Maier“) beim Anbringen von Wahlplakaten an markanten Orten der Stadt. Richard Maier ist ein echter Experte und umsichtiger Stratege auf diesem Gebiet, der in allen Ortsvereinen der SPD sehr geschätzt wird.
 Ude Für ein gutes Miteinander. Am stärksten ist Bayern dort, wo Oberbürgermeister und Landräte von der SPD regieren und für Wachstum und sozialen Ausgleich sorgen. Doch die Unterschiede zwischen den Regionen, zwischen Stadt und Land, zwischen Arm und Reich werden immer größer. Im Vorfeld der Landtagswahlwahl 2013 war auch der Spitzenkandidat der BayernSPD Christian Ude zu Gast in Aschaffenburg. Der langjährige Oberbürgermeister Münchens wird allseits geschätzt, wegen seiner Verlässlichkeit, Bürgernähe und Dialogbereitschaft. Ein Sozialdemokrat durch und durch.
Studiengebuehren neu Für ein gutes Miteinander. Weit mehr als 1,3 Millionen Wähler haben in Bayern das Volksbegehren gegen Studiengebühren unterzeichnet. Auch in Aschaffenburg hat die SPD die Kampagne des lokalen Aktionsbündnisses unterstützt. Unter den Akteuren in vorderster Reihe engagierten sich Martina Fehlner, Leonie Kapperer, Andreas Parr, Karin Ness und Eva Trageser-Heininger. Die Aktion der SPD hatte Erfolg, die Staatsregierung musste die Einführung der Studiengebühren rückgängig machen.
Reiland2 Für ein gutes Miteinander. 30 Jahre lang lenkte Dr. Willi Reiland als Oberbürgermeister die Geschicke der Stadt und prägte das Gesicht Aschaffenburgs. Ein besonderes Augenmerk hatte er auf die Entwicklung und Förderung kultureller Einrichtungen gelegt und den Ausbau der Verkehrsinfrastruktur. Dr. Reiland ist Ehrenbürger von Aschaffenburg. Hier bei der Eröffnung des neuen Aschaffenburger Bahnhofs mit Martina Fehlner und Oberbürgermeister Klaus Herzog.