Weihnachtsmarkt-Tipps Besuchen Sie mich auch auf meiner Facebook-Seite

 
Stimmung unterm Sternenhimmel
Die schönsten Weihnachtsmärkte der Region

Unglaublich, wie schnell die Zeit vergeht: Wieder ist ein Jahr fast herum, und Weihnachten steht schon fast vor der Tür. Stress und Hektik sind programmiert, wenn wir daran denken, was nun noch alles zu erledigen ist. Da hilft es, einfach mal abzuschalten und durchzuatmen – sich zu besinnen, eben. Denn dafür ist die Adventszeit ja eigentlich da. Den Computer herunterfahren und sich stattdessen bei einem Spaziergang durchpusten zu lassen, das tut gut. Oder wie wäre es mit einem Familienausflug samt Kindern, Oma und Opa am Wochenende? Überall in der Region glitzern und funkeln jetzt die Innenstädte und historischen Marktplätze in warmem Licht, zieht der Duft von gebrannten Mandeln und Glühwein durch die geschmückten Gassen. Unsere vielen stimmungsvollen Weihnachtsmärkte sind eine verlockende Einladung, um auch in der kalten Jahreszeit nach draußen zu gehen und dabei unsere Region in einem ganz neuen Licht zu entdecken.

Einige der schönsten Weihnachtsmärkte am Untermain und darüber hinaus möchte ich Ihnen vorstellen. Ich wünsche Ihnen eine friedliche und besinnliche Adventszeit – und viel Spaß beim Entdecken!

Ihre

Martina Fehlner

 

 

 

  • Wie aus dem Bilderbuch: der Aschaffenburger Weihnachtsmarkt
    27. November bis 22. Dezember 2019
    Unser wunderschönes Schloss Johannisburg hat zu jeder Jahreszeit seinen eigenen Reiz. Weiß überzuckert, bezaubert es in der Vorweihnachtszeit als romantische Kulisse für den Aschaffenburger Weihnachtsmarkt. Die funkelnde Budenstadt ist alljährlich ein beliebter Besuchermagnet für Einheimische und Auswärtige. Dann kommen Groß und Klein vor der großen Weihnachtspyramide, dem Nussknacker und Bethlehems Stall zusammen, entstehen Gespräche bei Bratwurst und Glühwein. Und ganz klar, dass eine Fahrt mit der kleinen Eisenbahn, dem Karussell oder dem Dampfriesenrad für die kleinen Gäste traditionell dazugehört. Es sind aber nicht nur die großen Märkte, die auf die Festtage einstimmen, sondern auch die vielen kleineren Ausgaben in den Stadtvierteln, wie in Damm, in Leider oder Schweinheim.
  • Seligenstädter Adventsmarkt
    28. November bis 15. Dezember 2019
    Unzählige Lichter lassen die historischen Fachwerkhäuser in Seligenstadts malerischem Stadtkern weihnachtlich funkeln. Auf dem Marktplatz sowie auf dem Freihofplatz drängen sich die geschmückten Buden aneinander, duftet es nach Maroni und Magenbrot, Bratwürsten und Geräuchertem. Eine besondere Köstlichkeit servieren die Seligenstädter Bäcker alljährlich mit ihrem Stollen in rekordverdächtiger Länge: Ganze zehn Meter lang reicht der süße Genuss. Zahlreiche Kulturelle Veranstaltungen, Stadtführungen und musikalische Genüsse runden das umfangreiche Adventsprogramm in Seligenstadt ab.
  • Kunst und Genuss in der Gebrüder-Grimm-Stadt Hanau
    29. November bis 22. Dezember 2019
    Was könnte ein Weihnachtsmarkt in der Gebrüder-Grimm-Stadt Hanau anderes sein als märchenhaft? Rund um das Nationaldenkmal der Märchensammler laden festlich geschmückte Holzhäuschen zum Weihnachtsbummel über den Marktplatz ein. In der ganzen Innenstadt setzen meterhohe Leuchtfiguren stimmungsvolle Glanzpunkte. Ein Tipp für alle, die auf der Suche nach kreativen und individuellen Weihnachtsgeschenken sind: der Künstlerweihnachtsmarkt. Im Kulturforum am Freiheitsplatz öffnet er täglich seine Pforten und inspiriert Malereien, Keramik und Schmuck, Holzskulpturen und Deko-Ideen – an Inspirationen fehlt es hier jedenfalls nicht.
  • Reise ins Mittelalter auf dem Michelstädter Weihnachtsmarkt
    29. November bis 22. Dezember 2019
    Sehenswert ist die älteste Odenwald-Stadt das ganze Jahr über. In der Vorweihnachtszeit wird ein Besuch jedoch zu einem ganz besonderen Erlebnis, denn man fühlt sich unweigerlich ins Mittelalter zurückversetzt. Das historische Rathaus aus dem 15. Jahrhundert, die hübsch renovierten Fachwerkhäuser und verwinkelten Gässchen bieten den perfekten Rahmen für einen der schönsten Weihnachtsmärkte im Umkreis. An den rund hundert hübsch herausgeputzten Holzbuden gibt es regionales Kunsthandwerk zu kaufen, schmecken gebrannte Mandeln und allerlei selbstgemachtes Naschwerk. In Michelstadt lohnt es sich, etwas ausgiebiger herumzuschlendern und dabei die Stadtmauern, den Diebsturm und die Stadtkirche zu entdecken.
  • Himmlisches Postamt und Weihnachtsmarkt in Himmelstadt
    30. November bis 1. Dezember
    14. und 15. Dezember 2019
    Millionen Kinder auf der Welt schreiben jedes Jahr vor Weihnachten ihren Wunschzettel. Und einige schicken ihn sogar ab. Ganz bei uns in der Nähe hat das Christkind nämlich eigene Postanschrift auf Erden: „Christkind, 97267 Himmelstadt“, so lautet die Adresse. In der Weihnachtspostfiliale werden seit mehr als 30 Jahren Wunschzettel entgegengenommen – und beantwortet. Kinder, die all dies nicht recht glauben mögen, können ihren Brief persönlich im Weihnachtspostamt abgeben. Und im Anschluss mit den Eltern über den bezaubernden Weihnachtsmarkt schlendern, Kerzen ziehen oder in der Engelswerkstatt hübsche Dinge basteln.
  • Mit Schneewittchen auf den Lohrer Weihnachtsmarkt
    6. bis 15. Dezember 2019
    Schneewittchen, die Sieben Zwerge und der Nikolaus – sie alle tummeln sich in der Vorweihnachtszeit auf dem sagenhaft schönen Weihnachtsmarkt in Lohr. Bei der Eröffnungsfeier kann man ihnen ebenso begegnen wie auf den täglich angebotenen, kostenlosen Stadt- und Kostümführungen. Selbst kulinarisch ist die schöne Prinzessin präsent: in Form von delikatem Schneewittchen-Stollen und -glühwein. Wer vor Weihnachten noch einmal in aller Ruhe shoppen möchte, kann dies in Lohr ausgiebig tun: Am Eröffnungstag öffnen die Geschäfte bis 21 Uhr, an den Samstagen kann man jeweils bis 16 Uhr bummeln. Bei einem schwungvollen Rahmenprogramm liegt über dem Weihnachtsmarkt zudem viel Musik und gute Laune in der Luft.
  • Zur Jubiläums-Weihnachtsmarkt nach Mömbris
    8. und 9. Dezember 2019

    Zum 40. Mal jährt sich der beliebte Weihnachtsmarkt rund um die historische Ölmühle in Mömbris. Der wunderschöne Fachwerkbau aus dem 18. Jahrhundert bietet die malerische Kulisse für das zweitägige Vorweihnachts-Event. Kulinarische Köstlichkeiten und eine bunte Auswahl an Weihnachtsartikeln und handgefertigten Geschenkideen laden zum Bummeln und Probieren ein. Ein echter Genuss für die Ohren ist das tolle musikalische Programm, das Jung und Alt gemeinsam auf die Beine stellen: vom Jugendorchester über eine Bläserschulklasse bis hin zum Männergesangsverein, Dudelsackspielern und Alphornbläsern ist für jeden Geschmack etwas dabei.
  • Street Food mal anders: Schlemmerweihnacht Gemünden
    13. bis 15. Dezember 2019
    Eine riesige Auswahl weihnachtlicher Schmankerln lädt Hobby-Gourmets zu einem besonderen Schlemmerfestival unter freiem Himmel. Drei Tage lang wird die Vier-Flüsse-Stadt zum Schlaraffenland, wenn die Buden auf dem Marktplatz mit ihren süßen und herzhaften Spezialitäten zum ausgelassenen Genuss verführen. Natürlich darf dazu ein Glas der außergewöhnlichen Glühweinvarianten nicht fehlen. Für den Weihnachtsbrunch am Samstag wird der Marktbrunnen zur Schlemmertheke umfunktioniert, und beim Nikolausbesuch am Nachmittag und einer spektakulären Fackelshow kommen auch kleine Gäste gewiss auf ihre Kosten.
  • Zu Gast in der „Christmas City Miltenberg“
    Freitag bis Sonntag an allen Adventswochenenden
    Miltenberg hat in diesem Jahr den zweiten Platz beim Wettbewerb „Best Christmas City 2019“ in der Kategorie Kleinstadt erhalten. Und das ganz zu Recht. Denn die weihnachtliche Atmosphäre in den stilvoll illuminierten Fachwerkgässchen ist an den vier Adventswochenenden einfach einzigartig. Jedes Wochenende bietet traditionell einen besonderen Programm-Höhepunkt: vom himmlischen Engelszug am ersten Wochenende bis zum den bewegenden „Fluss der 10.000 Kerzen“ am zweiten und dritten Wochenende. Eine witzige Idee ist das Selfieboard am Alten Rathaus: hier wird jeder selbst zum Engel!
  • Klein aber fein: der Waldöscheffer Weihnachtsmarkt
    14. und 15. Dezember 2019
    Am dritten Adventswochenende sprühen die Funken auf dem Freizeitgelände am kleinen Kauppensee: Kerzen und zahlreiche Feuerstellen bringen Licht in dunkle Winternächte, und eine mitreißende Feuershow heizt Gästen ebenso ein wie die Live-Bands auf der Bühne. Ein Märchenzelt und eine Kinderwerkstatt laden kleine Besucher ein und wer möchte, kann sich im Eisschnitzen probieren.

Führungen und Ausstellungen

  • Führung in Aschaffenburg: Apfel, Nuss und Mandelkern
    an allen Adventswochenenden, Samstag und Sonntag
    Bei diesem Stadtrundgang reisen die Teilnehmer ins alte Aschaffenburg und lernen dabei mehr über alte weihnachtliche Bräuche und die Bedeutung traditioneller Weihnachts-Symbolik. Jeweils ab 15 Uhr ab Schloss Johannisburg.
  • Familienführung in Aschaffenburg: Ihr Kinderlein kommet…
    Samstag, 28. Dezember 2019
    Kinder von sechs bis elf Jahren entdecken mit Eltern oder Großeltern ganz unterschiedlich gestaltete Krippen in mehreren Kirchen in der Stadt. Dabei lernen sie uralte Weihnachtsbräuche kennen und werden in die Geheimnisse des Krippenbaus eingeweiht. Treffpunkt ist um 14 Uhr am Schloss Johannisburg
  • Sonderausstellung in Miltenberg: Ikonen – geschriebene Bilder
    22. November 2019 bis 14. Januar 2020
    Moderne Ikonen dreier zeitgenössischer Künstlerinnen aus der Region zeigt das Miltenberger Stadtmuseum in der Weihnachtszeit. Technisch und in der Bildsprache unterscheiden sich die christlichen Malereien kaum von historischen Darstellungen. Ganz bewusst zieht die Sonderausstellung Parallelen zu den russischen und griechischen Ikonen des 16. bis 18. Jahrhunderts, die wiederum im Kunstmuseum der Mildenburg zu bewundern sind.

 

Wunderschön waren dieses Jahr auch folgende Weihnachtsmärkte

    • Winterzauber im Hofgut Unterschweinheim, Aschaffenburg
      23. und 24. November
      30. November und 1. Dezember
      Einfach herzerwärmend ist der zauberhafte kleine Weihnachtsmarkt im Hofgut Unterschweinheim. An zwei Wochenenden verwandelt sich der traditionsreiche Kulturtreffpunkt in ein kleines Winterwunderland mit Budenzauber im Innenhof und einer hochkarätigen Ausstellung von Hobbykünstlern in den historischen Galerieräumen. Bei Punsch, heißem Apfelwein und guter Musik kommen die Besucher gerne ins Gespräch. Immer wieder beeindruckend ist ein Konzert der Jagdhornbläser. Fetziger wird es abends, wenn die „Red Nose Bandits“ rockige Weihnachtslieder zum Besten geben.
    • Ihr Kinderlein kommet…zum Alzenauer Weihnachtsmarkt!
      29. November bis 1. Dezember 2019

      Dieser bezaubernde Weihnachtsmarkt in der Alzenauer Innenstadt bietet ein pralles Programm für Jung und Alt. Mit seinen zahlreichen Aktivitäten für Kinder ist dieser vorweihnachtliche Event bei Familien besonders beliebt. So eröffnet im Rathausfoyer eine Weihnachtsbäckerei, darf nach Herzenslust gebastelt werden und können sich kleine Formel-1-Fans auf der Carrerabahn heiße Wettrennen liefern. Ein echter Höhepunkt ist das traditionelle Märchentheater, das jedes Jahr mitten auf dem Marktplatz stattfindet. Und keine Frage, dass auch der Nikolaus und das Christkind diesem liebenswerten Weihnachtsmarkt einen Besuch abstatten. Ein tolles Angebot ist der kostenlose Citybus-Shuttle, der an diesem Wochenende im gesamten Stadtgebiet verkehrt.
    • Nostalgie pur: der historische Weihnachtsmarkt in Rothenbuch
      30. November bis 1. Dezember 2019
      Rund um das historische Jagdschloss in Rothenbuch lädt auch in diesem Jahr wieder ein wundervoll nostalgischer Weihnachtsmarkt ein. An den vielen schön dekorierten Buden werden außergewöhnliche Delikatessen wie Wildbratwurst, gegrillte Saiblingsfilets oder Ofenpressack serviert, während zahlreiche regionale Kunsthandwerker Schmuck, Geschenke und Selbstgemachtes für Zuhause feilbieten. Wer möchte, kann, ganz wie in alten Tagen, eine Rundfahrt mit der Postkutsche machen.
    • Spessart Adventsmarkt: Waldweihnacht
      29. November bis 1. Dezember
      6. bis 8. Dezember 2019
      Ein zauberhaftes Erlebnis für Familien und alle, die die Magie des winterlichen Waldes mit allen Sinnen spüren möchten. Fernab des Trubels, rund um die Bayrische Schanz, werden Adventsgeschichten bei Fackelwanderungen erzählt, erstrahlt Lichtkunst zwischen Bäumen, wärmen Kerzenschein und knisternde Feuer Hände und Herzen. Gerade für Kinder ist ein Nachmittag im Wald ein kleines Abenteuer: Da lassen sich Alpakas bestaunen, führen Rettungshunde ihr Können vor und lädt erstmals in diesem Jahr eine Eselswerkstatt ein: Die Langohren können gestreichelt oder auf einen Rundgang ausgeführt werden. Für Kurzweil sorgt auch das Kinderprogramm der Naturpark-Ranger: gemeinsam wird gebastelt, Stockbrot gebacken und vieles mehr.
    • Römerweck und Äppelwoi in Obernburg
      6. und 7. Dezember 2019.
      Am zweiten Adventswochenende erstrahlt die Römerstadt im Schein hunderter Kerzen und lädt zum Schlendern durch die historischen Gässchen ein. Duftende Leckereien und musikalische Auftritte von Alphornbläsern und Chören sorgen für eine weihnachtliche Stimmung in der Stadt, die sich selbst der Nikolaus nicht entgehen lassen will. Er steigt am Freitag von der Himmelsleiter herab und fährt vollbepackt mit Geschenken in seiner Pferdekutsche zum Rathausplatz. Dort dürfen sich Kinder auf eine kleine Bescherung freuen. Im historischen Gewölbekeller in der Kochsmühle lädt außerdem ein familiärer Kunsthandwerkermarkt „HandGemacht“ ein.
    • „Weihnachtszauber“ in Stockstadt – einfach gemütlich
      8. Dezember 2019
      Familiär, klein, und gerade deswegen liebenswert ist der Stockstädter Weihnachtsmarkt, der traditionell von der SKG Stockstadt veranstaltet wird. Zahlreiche weitere Vereine, Schulen und Privatpersonen tragen mit den stimmungsvoll dekorierten Verkaufsständen zum Gelingen dieses winterlichen Marktes bei, bieten selbstgebackenen Kuchen, duftenden Kaffee, Glühwein, aber auch Marmeladen und allerlei Kreatives und Selbstgebasteltes an. Erstmals findet der Markt in diesem Jahr an der Altrheinhalle statt.
    • Wie bei Freunden: Weihnachtsmarkt in Karlstein
      7. und 8. Dezember 2019

      Immer wieder schön! Eigentlich geht es bereits am 6. Dezember mit dem „Glühwein Afterwork“ los. Dann verwandelt sich der Innenhof des Karlsteiner Rathauses wieder zu einem gemütlichen Treffpunkt, ist endlich mal wieder Zeit für einen Schwatz mit Freunden und Bekannten. Die weihnachtlich beleuchteten Pavillons locken das gesamte Wochenende über mit duftenden Leckereien und kreativen Geschenkideen. Keine Frage, dass in der Fairtrade-Gemeinde auch Waren aus fairem Handel zu kaufen sind.